Untersuchungsvorbereitungen

- Knochen/Lungenröntgen (Thorax): Keine

- Computertomographie (Multislice CT): Keine

- Mammographie: Keine

- MRI (Magnetresonanz, MR): Keine

- Knochendichtemessung (DEXA): Keine

Eine Kernspintomographische Untersuchung ist grösstenteils nicht möglich bei Herzschrittmachern oder implantierten elektronischen Geräten (Medikamentenpumpen etc.). Eingeschränkte Untersuchungsmöglichkeit bei Metallsplittern im Körper. Metallschrauben und Platten nach Knochenbrüchen sind nur störend wenn sie direkt in der Nähe (+/- 5cm) des Untersuchungsgebietes liegen. Wenn sie unter Platzangst leiden, geben Sie dies bei der Terminvergabe an, so dass wir eine kurzzeitige Beruhigungsmedikation verabreichen können. Jedoch darf dann am gleichen Tag kein Fahrzeug mehr gelenkt werden! (ev. Begleitperson mitbringen).

- Durchleuchtung: Je nach Fragestellung, eventuell nüchtern oder mit entleertem Darm (Sie werden bei der Anmeldung durch das Sekretariat informiert).

- Ultraschall (Sonographie): Je nach Fragestellung, eventuell nüchtern oder mit mindestens halbvoller Blase (Information durch unser Sekretariat).

 

Während der Untersuchung

Während der Untersuchung werden Sie ständig von der Röntgenassistentin überwacht. Auch wenn diese nicht direkt im Raum anwesend ist, hat sie jeweils von ihrem Arbeitsplatz Sicht- und Hörkontakt (evt. über Mikrofone) mit Ihnen. Machen Sie von diesen Kommunikationsmöglichkeiten im Bedarfsfall Gebrauch.

 

Nach der Untersuchung

Ihr zuweisender Arzt erhält in der Regel die Röntgenbilder und unseren schriftlichen Befund. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unmittelbar nach der Untersuchung keine Aussage über das Resultat geben können. Eine gute Analyse der meistens sehr zahlreichen Bilder braucht Zeit.

Wir bemühen uns, dass die Röntgenbilder noch am Untersuchungstag oder spätestens am folgenden Tag per Post versandt werden. Auf Wunsch können auch die Bilder dem Patienten kurz nach der Untersuchung mitgegeben werden.

Der Röntgenbefund wird dem zuweisenden Arzt noch am selben Tag per Fax zugestellt, in Notfällen sogar telefonisch.