Computertomographie

Computertomographie (CT) – Einsatzbereiche

Seit zirka 1980 angewendetes Verfahren zur Erstellung von Schnittbildern durch den Körper.  Sie dient vor allem zur Darstellung der Knochenstrukturen, des Schädels und des Gehirns, der Lunge und der Bauchorgane sowie zum Teil auch der Gefässe.

Wie funktioniert diese Untersuchung?

Basierend auf der Technik eines rotierenden Röntgenstrahles werden aus einer Vielzahl aus verschiedenen Richtungen aufgenommenen Röntgenaufnahmen mittels Computer ein mehrdimensionales Bild errechnet.

Ist die Untersuchung schädlich?

Die Untersuchung benötigt Röntgenstrahlen. Dank einem Mehrschichtgerät konnte sowohl die Strahlenbelastung und auch die Untersuchungszeit nochmals verringert werden.

Was erwartet mich ?

Die Untersuchung dauert ca. 15 min. Zur Verbesserung der Bildqualität wird häufig Kontrastmittel in die Armvene gespritzt und bei bestimmten Fragestellungen auch vorgängig ein Kontrastmittel getrunken. Die Platzverhältnisse sind bei den neuesten Geräten sehr grosszügig, es können auch Patienten mit Platzangst gut untersucht werden.

Keine Untersuchungsvorbereitung notwendig